Referenzen*

* Unsere Referenzen sind alle echt, werden nicht angepasst oder 

    verändert und stammen von tatsächlichen Tourteilnehmern.

    Gerne vermitteln wir auf Anfrage auch den Kontakt :-)

05/22

Frieda und Ernesto E.:

 

liebe Ute, lieber Volker

 
Bereits gehört unsere Reise wieder der Vergangenheit an. Die Eindrücke dieser Reise sind gewaltig und vielfältig.
Eure Vorarbeit hat sich gelohnt und die Organisation hat perfekt geklappt, herzlichen Dank Euch Beiden. Es war einfach grossartig.
Das Navi haben wir bei Asco hinterlegt.
 
Der Besuch des Kindergartens in Grootfontein war ein spezielles Erlebnis, und führte uns vor Augen, wie der Alltag der Ärmsten aussieht.
 
Herzliche Grüsse
aus der sattgrünen Schweiz
 
Frieda und Ernesto

04/22

Gabi K.:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

nun sind wir seit einer Woche wieder in Deutschland und die fast 4 wöchige Rundreise durch die Weiten Namibias klingt in uns noch nach. Ganz herzlich möchten wir uns für die unermüdliche Planung, Umbuchungen und Verschiebungen bedanken. Es war fast alles Corona geschuldet und ich war sehr froh alles in so professionelle Hände gelegt zu haben. Auch als wir einsehen mussten das Mata Mata seinen Grenzübergang zum KTP nicht öffnet, hattet ihr tolle alternative Tipps für uns. Der Hit war auch das von Volker eingespielte NAVI, es hatte noch so viele Extratipps für uns parat. Wir denken gerne an den Lunch im Cactus Garden in Uis oder das Purple Fig in Grootfontein. Niemals hätten wir diese zwei herrlich Café s und Bistro's auf unsere Rundreise angefahren, wenn Volker sie nicht als Schmankerl für uns eingebaut hätte.
Also nochmal ein dickes Dankeschön an euch. 
Gabi und ihre zwei Männer

04/22

Susanne G.:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

nun sind wir wieder zurück nach drei Wochen Botswana und Namibia. Wir hatten eine sehr sehr schöne Zeit in beeindruckender Natur und tollen Landschaften, mit vielfältigen Tiersichtungen, natürlich spannendem Offroad-Fahren , und netten Begegnungen mit Einheimischen und anderen Reisenden.

An Euch ein ganz herzliches Dankeschön: Angefangen für die Beratung des Autos (der Landcruiser war genau richtig bei den vielen Schlamm-Pfützen-Durchfahrten durch den vorausgegangenen Regen im Moremi und Chobe-Nationalpark) und für die perfekten Buchungen der Camps in Botswana und Namibia und der Parkgebühren in Botswana. Damit konnten wir wirklich ganz entspannt in die Nationalparks fahren, ohne uns um die Eintrittsgelder kümmern zu müssen. Auch um den Ausflug zu den Vic-Falls und um die Bootstour mit Dan auf dem Kwando mussten wir uns vor Ort nicht mehr kümmern und alles hat prima geklappt. Eine sehr große Hilfe war auch das Garmin-Navi mit seinen sehr detaillierten Karten, in das unsere Route schon programmiert war mit weiteren markanten Punkten entlang unserer Fahrstrecke.

Ein Tipp noch für unterwegs: Die beiden für Namibia bereitgestellten SIM-Karten benötigten wir auf dem ersten Teil unserer Reise durch Botswana erstmal nicht und gewöhnten uns auch daran, aber beim nächsten Mal würden wir sofort wenigstens eine aktivieren, um auch unterwegs für gebuchte Campsites in Namibia erreichbar zu sein.

Wir haben Euch schon während unserer Reise wärmstens weiterempfohlen und werden das jederzeit auch von hier aus weiter tun!

 

Es grüßen Euch ganz herzlich aus Franken, Susanne & Jörg

04/22

Thomas + Heike U.:

 

Liebe Ute, 

 

nun mal eine kleine ruhige Minute, um euch zu schreiben.

 

Der Urlaub war wunderbar. Alles, was ihr beide organisiert habt, hat sehr gut geklappt.

 

Das Navi war eine riesengroße Hilfe und zuverlässig. Prima.

Das Auto war sehr gut und richtig ausgesucht. Prima!!! 

Die Lodges und Hotels waren echt super, wobei wir uns bei der Okaukuejo etwas umgewöhnen mussten :)..... Jedoch hat die Lage mit dem Wasserloch alles wieder rausgeholt.

Die Lodge Barkhan Dune Retreat und das Dolomite Camp waren die super schönsten . Echt himmlisch.

 

Grootberg Lodge war die Anfahrt etwas super abenteuerlich.

Alle anderen großen und kleinen Dinge waren von euch sehr sehr gut ausgesucht und organisiert worden. Besonders gut waren eure Tipps zum Geldumtausch, zu den Stopps auf dem Weg zur nächsten Lodge und bezüglich des Verhaltens in Namibia. ES WAR ein SUPER URLAUB für uns und das I Tüpfelchen war, das die Wüste grün war. JUHU. 

 

Herzlichen DANK für alles was ihr an Ideen und Engagement hier reingesteckt habt. Wir sind froh, dass wir die Reise aufgrund von Corona geschoben haben, da wir so die Wüste grün erlebt haben. Gern hätten wir drei Wochen Zeit gehabt. Das ging aber leider nicht bei uns. Wir kommen sehr gern wieder und empfehlen euch jederzeit immer wieder gerne weiter.

 

Thomas und Heike

04/22

Konrad B.:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

vielen Dank für die kompetente Beratung, Reiseplanung und Unterkunftsbuchung! Dank Euer Hilfe konnten wir mit unserer sechsköpfigen Familie trotz unseres etwas knappen Familienbudgets zehn traumhafte Tage in Namibia verbringen. Danke, dass wir Euren sehr gut ausgerüsteten Landrover Grobi nutzen durften, welches ein sehr geräumiges, zuverlässiges und auf jede Fall afrikataugliches Fahrzeug ist. Wir sind vom Namibia-Virus infiziert und träumen von einer Wiederholung!

Gruß Konrad

04/22

Dominik und Tina S.:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

wir danken euch von ganzem Herzen für die perfekte und liebevolle Organisation unseres traumhaften Urlaubs. Wir hatten eine wunderschöne Zeit in Namibia.

Viele liebe Grüße,
Tina & Dominik

02/22

Renate + Walter P.:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

im Anhang schicken wir Euch ein Feedback zu unserer Reise, das Ihr gerne veröffentlichen könnt. Wir werden Euch auch allen weiterempfehlen, die nach Namibia reisen wollen.
Die Lodge Bewertung ist wirklich sehr subjektiv und hätte vermutlich nur eine gewisse Aussagekraft, wenn man viele solcher Daten hätte und nicht nur einmalige persönliche Eindrücke. Trotzdem, vielleicht könnt Ihr ja was damit anfangen.

Wir stellen Euch noch ein kurzes Video ins Internet, damit Ihr seht, was bei der Wanderung in Naukluft auf die Gäste zukommt sobald sie die durch Ketten gesicherte Kletterstelle erreichen. Ist zwar nicht so dramatisch, aber eben an einer Stelle, wo man auch nicht wieder umkehren möchte:
https://drive.google.com/file/d/1y7fO3CgFFJEH1-kD48vGf-LOngaM3gpY/view?usp=sharing

Und nochmal: vielen, vielen Dank für alles, was Ihr für uns getan habt. Es war sehr schön mit Euch. Und es war vor allem Euer Verdienst, dass wir eine sehr schöne Reise hatten.

Liebe Grüße,
Renate und Walter

Referenz 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 31.9 KB

10/21

Jan T.:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

 

wir sind alle Vier wieder zurück in D und durften einen wunderbaren, erlebnisreichen Urlaub in Namibia verbringen. Es war alles super organisiert und wir hatten keinerlei Schwierigkeiten. Die Erlebnisse und Erinnerungen sind/ waren einzigartig.

 

Vielen lieben Dank an euch Zwei für die Orga und das ganze Drumherum!!!

 

Auf dem Rückflug haben wir entschieden, dass wir wiederkommen. Dieses voraussichtlich im Herbst 2023. Dann wollen wir in den Nordosten unsicher machen und auch zu den Wasserfällen ins Nachbarland 😊

 

Für euch noch zur Info: Das Camp im Etosha (Okaukuejo) war im Vergleich zu den Anderen ne Frechheit. Vom Personal bis hin zum Essen ne glatte „6“. Einzig das Wasserloch am Abend mit Rinos und Löwen hat uns etwas bei Laune gehalten. Es scheint besser, wenn man im Moment außerhalb vom Park schläft und morgens reinfährt.

 

Beste Grüße und bis bald,

 

Jan und Familie

10/21

Rolf und Eli K.:

 

 

Hallo Volker, hallo Ute,

 

sind seit heute früh wieder zuhause, vielen herzlichen Dank für eure Organisation und Betreuung es hat alles super geklappt und war wunderschön. Letztendlich waren es doch noch 3612km in Summe, die Strecken in den Parks unterschätzt man doch. Wir haben wieder viele wunderschöne Bilder gemacht und eine schöne Erfahrung gemacht.

Trotz dem Flugdrama beim Hinflug hat dann nach der Fahrzeugübernahme alles planmässig funktioniert, die Anregungen zu den einzelnen Touren hatten noch viele zusätzliche neue Aspekte gebracht.

In Mt Etjo haben wir noch Meike aus Swakob  (Meikes Guesthouse) getroffen und einen netten Abend miteinander vollbracht.

 

Gibt es noch etwas was wir euch schuldig sind für das Missgeschick bei der Shuttlebuchung ?

 

Viele liebe Grüße

 

Rolf und Eli Keicher

10/21

Regina und Josef K.:

 

 

Liebe Ute Lieber Volker

Danke nochmals für die supertolle 😄👏👏👏👏
Organisation unserer Rundreise.🐘🦒🦁 Es verlief alles so perfekt. Gerhardt brachte 🚙 uns sicher immer ans Ziel. Nebenbei zeigte er uns noch so manchen sehr interessanten Ort 🚂 sowie 🌱🌿 und das Dorf der San,  und er hatte unendlich viel Geduld für die vielen Foto 📷 Stop 🦩🦩🦩 am Weg. Wir fahren mit so vielen Eindrücken 🐘🦒🦁 nach Hause.

Danke nochmals. Es war so ein traumhaft schöner Urlaub.

 

Regina und Josef 

09/21

Bettina U.:

 

Hallo lieber Volker, liebe Ute

wir sind wieder zurück von einer wunderbaren Reise nach Namibia und voll der schönen Erinnerungen.
Euch noch mal ganz herzlichen Dank für die perfekte und schnelle Planung. Alles hat hervorragend geklappt! Und alles war sehr passend in der Planung
Das navi ist unterwegs zurück an euch.
Übrigens für die Strecke von Epupa nach Kunene Lodge haben wir keine 3 Stunden gebraucht. Sehr nette Strecke, wo es teilweise rauf und runter geht wie auf einer Achterbahn!
Vielen Dank für euren Einsatz, wir habens sehr genossen und werden beim nächsten Mal gerne wieder auf eure Hilfe zurück greifen.
Als kleine Ergänzung vielleicht noch: Der Brandberg Campingplatz war eine super Empfehlung. Direkt an unserem Platz ist mehrfach ein Elefant vorbei gelaufen (hat sich dabei auch meinen Rucksack ausführlich angeschaut und durch die Luft gewirbelt ;-) und die Lodge war insgesamt mit pool und gamedrive super! Und es gibt ein zahmes Erdmännchen!!
Dolomite war unschlagbar im Preis-Leistungs-Verhältnis wo wir ein chalet mit eingem Pool, super Aussicht und auch noch fullbord service bekamen und das für 1200 Nam.Dollar. Da wären wir gerne noch länger geblieben. Etosha insgesammt extrem tierreich zur Zeit.
Opuwo würden wir das nächste Mal weglassen und lieber einen langen Fahrtag in Kauf nehmen. Der Rat in Hoada nur eine Nacht zu bleiben war völlig richtg. Es ist schön da aber 1 Nacht reicht.
Von Ongongo aus haben wir mit Vio von dem dazugehörenden guesthouse in Seisfontain einen super Tagesausflug gemacht in die Hoanib Region. Das war sehr schön und sehr interessant. Vio kannte sich super aus in der Region! Sehr empfehlenswert!
Und Okonjima zum Abschluss war der reinste Luxus - war ja auch unsre teuerste Unterkunft.
Also wie gesagt es war alles super so wie es war und wir fühlen uns sehr gut beraten von magic vibes! Danke!
Viele liebe Grüße
Bettina

08/21

Barbara B. und Familie:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

 

wir sind heute wieder gut zu Hause angekommen. Die Rückreise war lang, aber ok, zum Glück hatten wir im Flieger eine 4er Reihe für uns alleine und haben gut geschlafen.

Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei Euch beiden bedanken, ihr habt uns so sehr geholfen, alleine hätten wir das nie mehr hingekriegt.

Liebe Ute, dir für die Organisation für die ganzen Unterkünfte, allen Extras und Sonderbuchungen. Alles hat reibungslos geklappt, wir wurden immer pünktlich abgeholt und wurden überall erwartet.

Dir lieber Volker für die Buchung des Mietwagens und der Tourbeschreibung und natürlich für das Bespielen des Navis, das Gold wert war ( mein Mann war begeistert😀)

Man kann Euch nur weiterempfehlen 👍

Das mit Dan hat letztlich auch geklappt, allerdings nicht so wie geplant. Er hat uns nicht mit dem Boot, sondern erst um 9:45 mit dem Auto abgeholt und erst zum Camp gefahren. Dort hat er uns zu den Hängematten gebracht und meinte er braucht noch 10-15 min. und holt uns dort dann ab. Aus den 10 Minuten wurden dann 50 und es war dann schon fast 11 Uhr als es losging.

Ich muss zugeben, dass wir uns nach einiger Zeit schon gefragt haben, warum er nicht kommt. Und wir hatten ja gedacht, dass es schon um 9:00 Uhr losgeht.

Die zwei Mitfahrer sind auch erst angekommen, was wir gehört haben, vielleicht sind auch sie zu spät gekommen, keine Ahnung, es war dann auch schnell geklärt und es wurde ein Traumtag mit vielen schönen Erlebnissen inklusive einer hautnahen Leopardensichtung vom Boot aus und meinen geliebten Karminspinten in einer großen Kolonie.

Dan ist ein lustiger Typ, der Tag hat so viel Spaß gemacht und das Ehepaar das mitgefahren ist war total nett, und wusste viele Geschichten zu erzählen ( sie sind seit 6 Wochen aus Kapstadt unterwegs).

Die Nambwa Lodge hat die Kinder netterweise ohne Nachfragen upgegradet, was sie sehr gefreut hat. Die Lodge ist wirklich wunderschön, die Zelte der Hammer und man ist mitten in der Natur. Wir können von der Lodge nur Bestes berichten, das Management war super nett. Es war auch gut, dass wir nicht selber gefahren sind, denn am Ende gab es noch eine Wasserdurchfahrt und die Strecke wäre echt grenzwertig gewesen. Einer der Campbesucher hatte sich fest gefahren und wenn das auf dem Rückweg zum Flughafen passiert wäre…..Wir hatten befürchtet die einzigen Gäste zu sein, aber es waren noch ein paar andere Paare da und die Campbesucher durften den Lodgebereich mitnutzen, so dass es eine super gemütliche Stimmung war.

Gut übrigens, dass wir das Chobe Camp nicht gebucht haben, denn seit einer Woche werden dort keine Bootsfahrten mehr gemacht, weil der Wasserstand zu niedrig ist. Dan meinte auch, wir hätten dort nichts machen können. Wir hätten die Serondela Lodge nehmen sollen, das hatte ich auch überlegt, aber es war dann so kurzfristig und ich wusste nicht, ob man mit dem Auto direkt dorthin kommt und mir war nicht bewusst, dass der Wasserstand die paar Kilometer weiter nordöstlich einen Unterschied macht. Egal, machen wir wann anders…Nambwa war ein krönender Abschluss!

Wir hatten eine Traumreise mit vielen unvergesslichen Erinnerungen und tollen Sichtungen und haben dieses traumhafte Land so sehr genossen.

Liebe Grüße

Barbara, Pit, Amelie und Theresa

04/21

Sirun K. und Patrick H.:

 

Hallo Ute und Volker

Wir sind gut heim gekommen, das mit dem Test hat wunderbar geklappt,

vielen Dank fürs organisieren! Das Wetter in Zürich hat definitv noch

Luft nach oben.

Ich wollte mich nochmals für alles bedanken, wir hatten eine wunderbare

Zeit und dank euren Tipps sahen wir auch Orte, die wir nicht auf dem

Radar hatten. Die Bootstour mit Dan war super und Heavens Gate zum

Schluss auch, wir konnten doch beide Nächte oben bleiben.

Der Offroadkurs war auch sehr hilfreich und hat echt Vertrauen ins Auto

gegeben. Patrick überlegt sich sogar, ob er die Autoprüfung noch macht,

damit er dann auch mal fahren kann in Afrika.

Ihr habt euch auch wirklich sehr gut um uns gekümmert, das hätte ich so

gar nicht erwartet. Also vielen Dank und wir kommen ja wieder, wegen

Botswana. Da muss ich noch mit der Arbeit schauen, wie lange und wann es

nun am besten ginge nächstes Jahr.

Dann wünsche ich euch noch alles Gute und viele Touristen und

hoffentlich bis bald!

Liebe Grüsse

04/21

Rasa V. und Peter W.:

 

Hallo, Ute, hallo Volker,

 

unsere 4 wöchige Reise durch Namibia von eurer Firma organisiert, war rundherum ein Erfolg.

Die Rute war sehr gut geplant, wir waren 4300 km unterwegs, die Landschaft sehr abwechslungsreich, viele Tiere, Vögel und, natürlich, sehr viele interessante Leute sind uns begegnet. Es gab sehr viele neue Eindrücke, kurzum - wir konnten unseren Horizont erweitern. :) 

Die Unterkünfte waren alle empfehlenswert. Wir haben uns überall sehr wohl gefühlt. Das für uns gemietete Auto hat uns Problemlos über die gesamte Strecke gebracht.

Als sehr angenehm und bequem fanden wir das von Volker programmierte Navi. Damit hatten wir überhaupt keine Probleme.

Es waren alles in allen 4 wunderschöne Wochen in einem faszinierenden Land.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an Euch für all Eure Mühe.

 

Rasa und Peter

12/20

Roman und Sanja R.:

 

Liebe Ute, lieber Volker,

wir sind wieder gut in Deutschland angekommen und wollten uns nochmal ganz herzlich bei euch für die tolle Reiseplanung bedanken.

Wir hatten wirklich unvergessliche Tage an beeindruckenden Orten. Danke auch für eure schnelle Reaktion als wir uns vom Waterberg gemeldet haben. Wir waren äußerst zufrieden mit dem Ablauf der Buchung, eurer Organisation sowie der Betreuung -- echt klasse und gerne wieder! Das war nicht unser letzter Namibia Urlaub.

Das Navi schicke ich euch zurück, sobald wir aus der Quarantäne wieder raus sind.

Bleibt gesund kommt wieder gut und sicher nach Namibia.

 

Viele Grüße

Roman und Sanja

02/20

Familie N.:

 

Hallo Ute und Volker,

 

vielen, vielen Dank.

Das war das zweite Mal Namibia, das zweite Mal von Euch organisiert.

Wir freuen uns schon auf das dritte Mal, ohne zu wissen wann das genau sein wird.

 

Ja, wir konnten noch ganz regulär zurückreisen, obwohl wir am Schluss schon „was wäre wenn“ Überlegungen angestellt haben.

Man kann die jetzt ablaufenden Entwicklungen hier in Deutschland aus einem breiteren Blickwinkel betrachten, dafür sind wir sehr dankbar.

 

Doch zurück zu 25 Tagen voller Abenteuer - geplanten und nicht geplanten - gemeinsam eine ganz tolle Zeit haben.

Eigentlich wollten wir ja im September gehen, mussten aber auf Februar/März kurzfristig umbuchen. Rückblickend sind wir sehr froh darüber, da wir die Regenzeit mitbekommen haben. Wie sich Menschen über Regen freuen können! Wie grün eine Wüste sein kann!

 

Wir wollen jetzt auch gar nicht alle Unterkünfte durchgehen – es gibt keine die wir nicht wieder buchen würden. Bei vielen Einmalübernachtungen haben wir wehmütig einen zusätzlichen Tag ersehnt, aber unsere Reiseroute und der leider begrenzte Zeitrahmen haben das nicht zugelassen. Vielleicht beim nächsten Mal.

Die Strecken waren gut zu meistern, wir hatten genügend Luft um die Zeit so zu gestalten wie es uns richtig erschien. Das von Volker programmierte Navi war wieder ein sehr praktisches Hilfsmittel.

 

Als Startunterkunft ist die Immanuel Wilderness Lodge sehr zu empfehlen, kleine Fahrstrecke und klasse Essen.

Die Spitzkoppen Lodge ist nicht die günstigste, aber das Lodge-Gelände und die Unterkünfte sind schon sehr beeindruckend.

Auf dem Weg zur Namibs Valley Lodge ist es dann nach einem Fotostopp im Kuiseb Canyon (der viel Wasser führte) passiert: man dreht den Zündschlüssel und das Auto macht aus heiterem Himmel nur ächzende Geräusche und will nicht mehr anspringen. Hier zwei Erfahrungen: 1. Man ist sehr froh ein Satellitentelefon dabei zu haben, das man dann aber doch nicht benutzten muss, weil 2. ein namibisches Ehepaar in Not geratenen Reisenden selbstverständlich weiterhilft.

An der nächsten Unterkunft, dem Elegant Desert Eco Camp (cooles Camp) war dann ein Mitarbeiter von ASCO mit einem Ersatzfahrzeug zur Stelle.

Ein ganz besonderes, mit Worten kaum zu beschreibendes Highlight war der TokTokkie Trail. Den machen wir bestimmt noch ein zweites Mal. Richardo und seine Kollegen machen das einfach klasse. Die Nächte unterm Sternenhimmel – einfach unvergesslich.

Danach waren wir auf Koiimasis und in Klein Aus Vista, zwei Orte die wir schon bei der ersten Reise ins Herz geschlossen hatten.

Die Fish River Lodge am Rande des Canyons hat uns sehr gut gefallen, die Lage ist schon besonders außergewöhnlich.

Der Weg Richtung Oranje (Norotshama River Resort) führte durch ein normalerweise trockenes Flussbett. Ohne das richtige Auto kommt man nicht durch wenn Wasser fließt. Hier ein Dank an Euch für die richtige Wahl des Fahrzeugs (hier haben wir ein festgefahrenes Schweizer Ehepaar "gerettet“, das leider nicht so gut beraten wurde).

Die Farm Gariganus ist wieder so eine liebgewonnene Zwischenstation. Der „Morning walk“ zu den Geparden allein mit Coenie Nolte – genial!

Danach ging es über die Kalahari Game Lodge (tolles Löwen Tracking) in den KTP. Hier hatten wir viele Tiersichtungen, viele mit Raubkatzen.

An einer Stelle gab es einen Stau, jemand hatte einen jungen Leoparden direkt an der Straße im Gebüsch entdeckt. Gut dass man nicht aussteigen darf, der eine oder andere hätte sich fast um den besten Platz „geprügelt“ 😊.

In Nossob haben wir den Night Drive gebucht– wie schon erwähnt: wenn die Wüste grün ist, der Duft in der Nacht, unbeschreiblich! Dann auch noch die ansässige Löwen-Familie in Reichweite (ausgestreckter Arm – ja nicht!!!, aber so nah waren sie), da bekommt man schon Herzklopfen.

Danach ging es schon wieder Richtung Flughafen zurück. Die Torgos Lodge (sehr zu empfehlen) leider wieder nur einen Tag, dafür zwei Tage im Kalahari Auob Camp, das uns auch sehr gefallen hat. Zum Abschluss waren wir auf der Voigtland Farm, klasse Unterkunft mit wunderschöner Lage, ein kleines Paradies. Die wird beim nächsten Mal wieder letzte Station.

 

Die glutenfreie Ernährung für unseren Zöli hat überraschend gut geklappt. Besonders zu erwähnen wären hierbei z.B. die Immanuel Wilderness Lodge,  TokTokkie Trails, die Canyon Lodge (hier durften wir sogar einen Blick in die Küche werfen), Torgos, das Kalahari Auob Camp, Voigtland und noch einige mehr.

 

Eine unvergessliche Reise mit vielen Eindrücken und Erlebnissen. Da kann man lange davon zehren. Die scheinbar unendliche Weite und das Gefühl von Freiheit.

 

Noch einmal vielen, vielen Dank an Euch.

Hoffentlich hält sich der Schaden durch die jetzige Situation für die Leute in Namibia und für Euch in Grenzen.

Damit meinen wir zunächst die Gesundheit, aber auch den finanziellen Aspekt, denn die Menschen leben ja auch von den Reisenden.

 

Viele Grüße nach Namibia,

 

Markus, Daniela und Cedric